Sprache wählen
+49(0)173 996 1464

Encyclopedia A - Z

All A B D E F I K L M P R S W

Aval

Als Aval bezeichnet man Bürgschaften (z. B. für Scheck- oder Wechselverpflichtungen) oder Garantien. Beim Avalkredit gibt eine Bank kein Geld, sondern eine selbstschuldnerische Bürgschaft oder eine Haftung.

Beteiligungsfinanzierung

Eine Beteiligungsfinanzierung ist die Eigenfinanzierung eines Unternehmens von außen mit Eigenkapital. Somit wird das Eigenkapital erhöht und damit auch das haftende Kapital! Dadurch steigt natürlich auch die Möglichkeit, vermehrt Fremdkapital aufzunehmen. Kapital kann entweder von neuen Investoren oder den bisherigen Eigentümern kommen, ist aber immer eine direkte Beteiligung am Unternehmen. Das bedeutet, dass es sich

Betriebsmittelfinanzierung

Im täglichen Geschäft müssen Sie häufig für Materialeinkäufe oder Dienstleistungen in Vorleistung treten. Dies kann zu kurzfristigem Finanzierungsbedarf führen. Auch die Zeit zwischen Rechnungslegung und Zahlungseingang muss überbrückt werden. Die Betriebsmittelfinanzierung ermöglicht Ihnen die unkomplizierte Finanzierung des laufenden Geschäftes. Mit dieser Art der Finanzierung sorgen Sie für Ihre laufenden Betriebsmittel wie Löhne, Steuern, Gehälter und

Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)

Die „Betriebswirtschaftliche Auswertung“ dient der tatsächlichen, unterjährigen Ermittlung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Sie beruht auf den Daten der Buchhaltung, zeigt die Erlös- und Kostensituation des Unternehmens und enthält auch Abschreibungen. Sie gibt also Auskunft über die aktuelle Ertragslage und wird deshalb gerne von Banken als Basis für eine Kreditentscheidung herangezogen. Das Gründerlexikon sagt zu den Bestandteilen

Bilanz

„Bilancia“ (italienisch) ist die Balkenwaage. Wenn die Schalen solch einer Balkenwaage gleich schwer sind, dann befinden sie sich im Gleichgewicht. In einer Bilanz werden Vermögen (AKTIVA // Verwendung der Mittel) und Kapital (PASSIVA // Ansprüche der Gläubiger und Unternehmer an das Vermögen) gegenübergestellt und müssen immer den gleichen Betrag darstellen. (=Bilanzgleichung) Für die Erstellung einer

Bonität

Bonität oder Kreditwürdigkeit (von lateinisch bonitas, „Vortrefflichkeit“) ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit (wirtschaftliche Rückzahlungsfähigkeit) und Bereitschaft (Zahlungswilligkeit) eines Schuldners seine zukünftigen Zahlungsverpflichtungen vollständig und fristgerecht zu erfüllen. Daraus ableitbar ist die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Kreditnehmer in der Lage und willens sein wird, die erforderlichen Rückzahlungen zu leisten. Banken, die Kredite über eine Laufzeit

Bureau van Dijk

Bureau van Dijk (BvD) ist ein weltweit führender Anbieter von Firmeninformationen. Die Produkte reichen von Datenbanken mit Informationen weltweiter Unternehmen bis hin zu umfassenden, globalen Informationslösungen. Aktuell werden zu ca. 140 Mio. Unternehmen, Banken und Versicherungen weltweit Stammdaten, Ratings, Finanzinformationen, Beteiligungsverknüpfungen uvm. bereitgestellt. mehr zum Unternehmen: http://www.bvdinfo.com/de-de/home

Darlehen

Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag. Geldanleihen mit einer längeren Laufzeit und höherer Summe werden zumeist als Darlehen bezeichnet. (Im Unterschied zum Kredit: kürzere Laufzeit, geringere Summe.) Ein Darlehen ist somit eher eine Unterform eines Kredits. Sonderform Annuitätendarlehen: Der jährlich zu zahlende Betrag aus Tilgung und Zinsen ist immer gleich hoch. Dadurch steigt der Tilgungsanteil

Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung – kurz EÜR – ermittelt den Gewinn als Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben. Sie basiert also auf Ein- und Auszahlungen. Es gibt somit auch keine Forderungen, Verbindlichkeiten oder Rückstellungen. Sie ist eine seltenere Art der Gewinnermittlung; meistens ergibt sich der Gewinn aus der Gewinn-Verlust-Rechnung. Kleingewerbetreibende und Freiberufler können sich der EÜR bedienen.

Equity bzw. Private Equity

„Außerbörsliches Eigenkapital“ Equity ist „Eigenkapital“ und wird in Form einer „Beteiligungsfinanzierung“ gegeben. Die Kapitalgeber können private oder institutionelle Anleger sein. Wird das Kapital an junge oder risikobehaftete Unternehmen gegeben, deren zukünftige Ertragssituation noch nicht absehbar ist, bezeichnet man es auch als Risiko- oder Wagniskapital (Venture Capital). Venture Capital wird zumeist in Form einer Minderheitsbeteiligung gegeben.

Factoring

Beim Factoring werden die Forderungen eines Unternehmens als Lieferant oder „Kreditor“ gegenüber Schuldner(n) noch vor deren Fälligkeit entweder an ein Kreditinstitut oder ein darauf spezialisiertes Unternehmen (Factor) übertragen.

Fördermittel

Fördermittel können eine mögliche Form der Projektfinanzierung sein. Sie sind stets nur eine Anteilsfinanzierung der förderfähigen Gesamtprojektkosten. Fördermittel gibt es für Investitions- und Innovationsvorhaben. Die Voraussetzungen für die Förderfähigkeit eines Vorhabens sind für Investitionsvorhaben grundsätzlich andere als für Innovationsvorhaben. Immer dienen Fördermittel dazu, ein bestehendes Risiko bei der Planprojektumsetzung zu reduzieren. Sie dürfen nicht zu

Investitionsfinanzierung

Mit einem Investitionskredit stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen, Wirtschaftsgüter zu finanzieren, die langfristig im Betrieb genutzt werden und somit im Anlagevermögen Ihrer Bilanz ausgewiesen werden. Ob Investitionskredite, öffentliche Fördermittel oder Leasing: Welche Lösung Ihnen im Einzelfall die meisten Vorteile bringt, hängt von zahlreichen Faktoren ab.

Islamic Banking / Islamische Finanzierungsprodukte

Finanzdienstleistungen in Übereinstimmung mit den religiösen Regeln des Islam und der Schari’a. Die Islamischen Regeln beinhalten ein Zinsverbot, ein Spekulationsverbot sowie ein Glücksspielverbot. Um das Zinsverbot zu „umgehen“ wird das Instrument Sachmittelkredit angewandt. De facto kauft die Bank im Auftrag des Kunden einen Sachwert und verkauft das Gut mit einem Aufschlag an den Kunden weiter.

Kapitalbeteiligungen

Eine Kapitalbeteiligung steht für eine Beteiligung an einem Unternehmen in Form von Unternehmensanteilen. Die Person, die sich an einem Unternehmen beteiligt ist der „Anteilseigner“, „Gesellschafter“ oder „Aktionär“ – je nach Unternehmensform. Diese Person hat ein Stimmrecht (Mitspracherecht) und ein Recht auf Gewinnbeteiligung. Mit der Höhe der Beteiligung sind Rechtsfolgen verknüpft. Es gibt „offene“ und „stille“

KMU

Unternehmenstypen und Unternehmenskategorien bestimmen den Status eines KMU

Kontokorrentkredit

Der Kontokorrentkredit ist eine Bezeichnung für eine Betriebsmittelfinanzierung. Auf Ihrem Kontokorrent gewähren Banken eine Kreditlimite, die Sie nach Ihren Bedürfnissen flexibel zur Überbrückung saisonaler Liquiditätsschwankungen beanspruchen können. Die Zinsberechnung erfolgt nur auf dem effektiv benutzten Kreditbetrag.

Kredit

Ein Kredit ist die Gebrauchsüberlassung von Sachen oder Geld auf Zeit. Der Unterschied zwischen einem Kredit und einem Darlehen liegt lediglich in der Laufzeit der Verträge und der Höhe der Darlehens- bzw. Kreditsumme. Geldanleihen mit kürzerer Laufzeit und geringerer Summe werden als Kredite bezeichnet. Kredite werden mit verschiedenen Laufzeiten angeboten. Laufzeiten unter einem Jahr werden

Leasing

Leasing kommt aus dem Englischen und heißt „mieten“ oder „pachten“. Im Großen und Ganzen wird mit Leasing eine entgeltliche Nutzungsüberlassung verstanden. Während beim Mieten jedoch Wartungs- und Instandsetzungsleistungen vom Vermieter getragen werden, muss dies beim Leasing vom Leasingnehmer erbracht werden. Seit Ende 2008 ist Finanzierungsleasing in Deutschland eine erlaubnispflichtige Finanzdienstleistung im Sinne des Kreditwesengesetzes (KWG).

Mezzanine

In alten Wiener Häusern findet man diesen Begriff für ein Zwischengeschoss zwischen Erdgeschoss und erstem Stock. Er steht also für ein „Ding dazwischen“. In der Finanzwelt steht der Begriff für ein Instrument zur Stärkung der Eigenkapitalbasis, das aber in all seinen Formen zinsähnlich entlohnt wird wie ein Darlehen. Trotzdem wird Mezzanin-Kapital als Eigenkapital akzeptiert. Mitbestimmungsrechte

Mietkauf

Der Mietkauf ist ein Mietvertrag bei welchem dem Mieter vom Vermieter das Recht eingeräumt wurde, innerhalb einer bestimmten Frist durch einseitige Erklärung die gemietete Sache käuflich zu erwerben. Beim Mietkauf mietet man also eine Immobilie, um diese dann zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen. Die bis dahin erbrachte Miete wird in großen Teilen auf die

Mikrofinanzierung

Unter Mikrofinanzierung versteht man im weitesten Sinn eine Art von finanzieller Basisdienstleistung, die nicht nur Kredite, sondern auch Parbücher oder Versicherungen beinhalten kann. Der Terminus wird zumeist mit den sogenannten „Ärmsten dieser Welt“ in Verbindung gebracht, wird aber auch für Darlehen in geringer Höhe (von einem Euro bis zu einigen tausend Euro) für Existenzgründer oder

Mittelstandsanleihe

Mittelstandsanleihen sind eine Form der Refinanzierung mittelständischer Unternehmen über den Kapitalmarkt. Die Laufzeit beträgt in der Regel 5 Jahre. Anleihen enthalten einen fixierten Zinskupon und werden üblicherweise in Mindest-Nominalen á 1.000 € begeben. Ihre Handelbarkeit ist zumeist als eingeschränkt zu betrachten.

Planzahlen

Wie der Name schon sagt, bedeuten Planzahlen Annahmen in Ihrem Businessplan für eine zukünftige Geschäftstätigkeit. Am besten Sie beginnen mit der Gewinn- und Verlustrechnung und der Bilanzplanung. Darauf aufbauend erstellen Sie die Liquiditätsplanung, aus der sich der Kapitalbedarf ergibt. Besonders wichtig ist die Ermittlung von Planzahlen über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren. Denn Sie

Reverse Factoring

Beim „Reverse Factoring“ übernimmt ein Factor die Forderung und zahlt diese unmittelbar zu 100%. Die Verbindlichkeit muss nun spätestens zum Ablauf des Zahlungsziels direkt an den Factor gezahlt werden. Siehe auch Warenfinanzierung

Sale & Lease Back

„Rückmietverkauf“. Ein Unternehmen verkauft die im Eigenbesitz befindlichen Vermögenswerte aus dem Anlagevermögen (zum Beispiel eine Halle) an eine Leasinggesellschaft und least diese anschließend zurück. (Mögliche Gewinne aus der Differenz von Buchwert und Marktpreis sind zu versteuern!) So wird Liquidität kurzfristig geschaffen, nachfolgend belasten dann aber die Leasingraten die Liquidität.

Schufa

Schufa ist eine privatwirtschaftliche, deutsche Wirtschaftsauskunftei in Form einer AG mit Sitz in Wiesbaden. www.schufa.de  

Start-up-Finanzierung

Start-ups oder Start-up-Unternehmen sind neu gegründete Unternehmen. („Gute, innovative Idee und geringe finanzielle Ressourcen“) Diese benötigen für den Aufbau ihrer Geschäftstätigkeit Kapital. Das Kapital kann durch Investoren (family & friends, Business Angel, Risikokapitalgesellschaften, etc.) in Form von Eigenkapital gegen Geschäftsanteile gegeben, aber auch in Form von Fremdkapital (Darlehen) zur Verfügung gestellt werden. Ob Fremdkapital günstiger

Warenfinanzierung

Eine Warenfinanzierung findet immer dann statt, wenn der Einkauf von Waren finanziert, also nicht in bar beglichen werden soll. Das ist im Endeffekt immer mit einem Kredit verbunden, egal, wie dieser gestrickt sein wird. Vor allem Existenzgründer (Start-up-Unternehmen – siehe auch „Start-up-Finanzierung“) benötigen dies für die Finanzierung ihres Erstbestandes. Mit der Warenfinanzierung hat man die